Infos Corona-Virus und Reiseplanung - Bayern Radtour
Sprachen Englisch Nederlands

Infos Corona-Virus und Reiseplanung

Täglich wird über das Corona-Virus (SARS CoV-2) in allen Medien berichtet. Ständig gibt es neue Informationen. Viele Menschen sind im Alltag und auch wegen der Reiseplanung verunsichert.
Auch wir von Bayern-Radtour nehmen Ihre Bedenken und Sorgen ernst. Auf dieser Seite möchten wir Sie informieren, wie wir mit den aktuellen Entwicklungen umgehen.

Da uns Ihre Gesundheit sehr wichtig ist, verfolgen wir die Entwicklungen in unseren Reiseregionen mit sehr großer Aufmerksamkeit. Mit unseren Partner vor Ort sind wir im ständigen Austausch und haben dadurch Informationen aus erster Hand.

Obwohl inzwischen zahlreiche Lockerungen in Kraft getreten sind oder in Kraft treten werden, ist die Gesamtsituation für Radreisende teilweise noch ziemlich unübersichtlich.

Mehr Lockerungen und offene Grenzen

Was wir und zahlreiche andere Betriebe aus der gleichen Branche feststellen, ist sehr interessant.
Man kann es ungefähr so zusammen fassen:
Die Lockerungen werden immer umfangreicher, die Grenzen zu den wichtigsten Nachbarländern werden geöffnet, die Quarantäneregeln werden aufgehoben, die Infektionszahlen bleiben auf niedrigem Niveau – um so nervöser werden viele Menschen bezüglich ihrer geplanten Urlaubsreise.
Ein uns bekannter Reisemediziner hat es so formuliert „die Anzahl der selbst ernannten Risikopatienten nimmt täglich zu“.

Inzwischen macht es unserer Meinung keinen Sinn mehr, ständig und mühsam die aktuellen Entwicklungen (und widersprüchlichen Meldungen) zu recherchieren und hier zu veröffentlichen.
Deshalb hier ganz kompakt das Wesentliche (aber ohne Gewähr) für die von uns angebotenen Radtouren in der sogenannten Corona-Krise:

  • Radtouren in Bayern mit touristischen Übernachtungen sind ab dem 30.05.2020* möglich.
  • Für Radreisen in Österreich gilt: Die Hotelbetriebe dürfen ab dem 29.05.2020* wieder ihren Betrieb aufnehmen.
  • Touristische Reisen nach Österreich sind ab dem 15.06.2020 wieder erlaubt.
    *Das bedeutet aber nicht, dass jede Unterkunft bereits ab dem erlaubten Tag auch wirklich geöffnet hat.
  • In Italien ist die Situation (noch) kompliziert/er. In Südtirol dürfen die Hotels ab dem 25.05.2020 wieder öffnen.
  • Für unsere Radtouristen Richtung Gardasee, Verona oder Venedig ist das aber (noch) keine Hilfe.
  • Bis auf Weiteres ist die Ein- und Ausreise nach/von Italien Ausreise nur erlaubt wenn es sich nachweisbare,berufsbedingte Fahrten, gesundheitliche Gründe oder sonstige absolute Notwendigkeit handelt. Dies ist anhand einer Eigenerklärung zu bestätigen. Personen, die von Italien nach Österreich reisen, müssen ein ärztliches Attest über einen negativen Test auf COVID-19 vorlegen, das nicht älter als vier Tage ist.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund behördlicher Anordnung die hier genannten Termine und Regelungen lokal, regional oder auch landesweit kurzfristig wieder geändert werden können.

Was Sie in jedem Fall beachten sollen: Auf den von uns angebotenen Radtouren sind Sie nicht in einer großen und fremden Gruppe unterwegs, sondern selbstständig, meist in der Natur und abseits großer Menschenmengen – somit eine ideale Grundlage!

Wenn Sie für dieses Jahr eine Radtour in Bayern, Österreich und Norditalien planen, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Tipps zur Radreiseplanung 2020

Wir können auch kurzfristig planen!
Wenn es Ihre Reiseplanung zulässt, sollten Sie bis drei Wochen vor Ihrem gewünschten Reisetermin warten. Wenn sich die Situation auf der geplanten Reiseroute soweit normalisiert hat, dass die Tour durchgeführt werden kann, können wir gerne eine komplette Planung für Sie durchführen

Haben Sie bereits bei uns Reise gebucht?

Sollte es eine offizielle Reisewarnung für die Region Ihrer Radreise zur geplanten Reisezeit geben (z. B. durch das Auswärtige Amt oder das Robert-Koch-Institut oder entsprechende Behörden Ihres Heimatlandes), setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.
Bitte kontaktieren Sie uns unbedingt im Vorfeld, um vermeidbare Kosten abzuwenden.

Niemand kann die weitere Entwicklung vorhersehen. Änderungen können sich kurzfristig ergeben.
Deshalb bitten wir Sie abzuwarten, falls Ihr Reisetermin mehr als vier Wochen in der Zukunft liegt.

Weitere Informationen

Informationen zu aktuellen Risikogebieten: Robert-Koch-Institut
Informationen zu aktuellen Reisewarnungen: Auswärtiges Amt