Altmühl-Radweg – zwei Radler und ein Hund

Von Rothenburg nach Kelheim
Reisebericht von Familie G. aus Essen

Zuerst nochmals lieben Dank an Herrn Schmidt, der in Windeseile eine Tour an der Altmühl für uns organisiert hat.
Wir waren dieses Jahr sehr spät mit der Buchung und innerhalb von ein paar Tagen stand die Route mit Unterkünften fest.
Auch unterwegs hat er sich sehr gut um uns gekümmert und angefragt, ob alles gut läuft und wir zufrieden sind.

Am ersten Tag ging es von Rothenburg aus bei schönem Wetter los.
Die Frankenhöhe war auch weniger anstrengend als befürchtet, und in Colmberg endete der erste Tag mit leckerem Essen und guter Übernachtungsmöglichkeit.
Unser Hund war allerdings so müde, dass er mit dem Kopf auf dem Wassernapf einschlief.

Die Etappen waren in gut zu schaffenden Entfernungen gewählt.
Das Wetter war sehr abwechslungsreich, denn wir hatten außer meist trockenem, sonnigen Wetter auch mal morgens Schnee auf den Dächern und den ein oder anderen Regenschauer. Aber mit der entsprechenden Kleidung ist das ja kein Problem. Eine Reifenpanne bei Regen wurde dann unter einer Brücke behoben.  Die Unterkünfte waren gut bis sehr gut.

Besonders toll war es in Pappenheim und Dietfurt, wo wir in einem außergewöhlichen  urigen Gasthof untergebracht waren, dort war auch die Küche exzellent.

Der Rücktransport, der auch durch Bayern-Radtour organisiert war, klappte schnell und problemlos und war auch wirklich preiswert.
Wie schön die Landschaft entlang der Altmühl ist, brauche ich ja hier nicht erwähnen. Auch die schönen mittelalterlichen Städtchen haben uns sehr gefallen.

Fazit: Ein wirklich toller Urlaub und wir werden garantiert wieder bei Bayern-Radtour buchen, wenn es eine Radreise in Bayern werden soll.
Lust auf Radtour entlang der Altmühl? www.bayern-radtour.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar