Von Murnau zum Chiemsee

Eine Radtour entlang der Bayerischen Alpen. Reisebericht einer Familie aus dem Schwarzwald.

Naturschutzgebiet Murnauer Moos

Von Murnau nach Krün
Abfahrt bei strahlendem Sonnenschein aus Froschhausen nach Krün. Die Unterkunft in Froschhausen war gut und auch das Frühstück war prima. Die Fahrt durch das Murnauermoos war eine von vielen landschaftlichen Highlights. An dieser Stelle ein ganz großes Lob an Hr. Schmidt von Bayern-Radtour, der diese Route wunderbar zusammengestellt hat.

Blick vom Barmsee auf's Karwendel

Nach dem Murnauermoos ging es in Richtung Garmisch Partenkirchen. Die Strecke ist mit dem Rad gut zu bewältigen. Am Ende dieser ersten Tagesetappe haben wir , wie uns vom Veranstalter empfohlen eine Pause am wunderschön gelegenen Barmsee gemacht und ausgiebig gebadet.
Danach war es nur noch ein kurzes Stück bis zu unserer Pension. Hier nochmals ein ganz großes Dankeschön für die tollen Unterkünfte , die wir alle ohne Einschränkungen weiterempfehlen können.

An der Isar zwischen Wallgau und Lenggries

Entlang der Isar nach Bad Tölz
Nach einer sehr erholsamen Nacht und einem tollen Frühstück ging es weiter zu unserem nächsten Etappenziel Bad Tölz.
Dorthin gelangt man auf einem wunderbaren Radweg entlang der Isar. Wir haben das tolle Wetter auch hier für einen kurzen Badeaufenthalt genutzt. Auch die Unterkunft in Bad Tölz hat unsere Erwartungen erfüllt.

Tegernsee und Schliersee

Bad im Schliersee

Die nächste Reisetappe ging über den Tegernsee zum Schliersee und war durch die erklommenen Höhenmeter auch recht anspruchsvoll. Aber wir wurden mit herrlichen Ausblicken über den Tegernsee und einem weiteren Badeaufenthalt am Schliersee mehr als einmal belohnt.Ausgeruht und wohlgelaunt ging es dann weiter nach Fischbachau zum nächsten Quartier. Dieser wunderschöne Gasthof ist herrlich unterhalb einer Wallfahrtskirche gelegen. Das Abendessen war genau wie die Unterkunft, von hervoragender Qualität.

Ungewöhnliches Motiv im Voralpenland

Von Fischbachau bis Raubling
Am nächsten Morgen gingen wir gut gelaunt auf die nächste Etappe nach Raubling.Dies war die kürzeste Etappe .Auch diese führte durch wunderschöne Landschaften. Das tolle an dieser Tour war , dass sich ebene Teilstücke mit einigen Anstiegen sehr harmonisch abgewechselt haben und es auch jedesmal andere optische Eindrücke gab. Auch auf dieser Tagesetappe wurde einfach auf einer Wiese eine kurze Pause eingelegt.
Die Unterkunft in Großholzhausen war sehr modern und hat uns ebenfalls sehr gut  gefallen.Nach einer ruhigen Nacht ging es dann auf die letzte Etappe nach Chieming.Auch dieser Teilabschnitt hat sehr viele schöne und abwechslungsreiche Landschaftsabschnitte  zu bieten. Der Chiemsee hat sich uns bei bestem Wetter präsentiert.

Finale zum Chiemsee
Bei unserer Ankunft in Chieming wurden wir auch  sehr freundlich von unseren Gastgebern empfangen.

Das Ziel am Chiemsee erreicht

Diese Unterkunft hat außer seiner Nähe zum Chiemsee auch ein sehr schönes Gartengrundstück mit eigener Quelle und Kneipp-Becken. Dieses eignet sich bestens zur Regenaration der Radlerwaden.
Alles in allem können wir auf eine abwechslungsreiche,teilweise auch anspruchsvolle Radwoche mit immer wieder wechselnden Landschaften und tollen Unterkünften zurückblicken.

Wir werden die Firma Bayern-Radtour (Herrn Schmidt) gerne weiterempfehlen und auch selbst mal wieder eine Radtour mit Ihm planen.Wir wüssten nicht , was man  bezüglich der Planung und der Serviceleistungen verbessern könnte.
Bis bald die Radlerfamilie aus dem Schwarzwald.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar