Altmühl Radweg

Von der Altmühl zum Donaudurchbruch

Von der Altmühl zum Donaudurchbruch

Einige Fakten zum Altmühl-Radweg
Gesamtlänge: 280 km
Profil: Meist flach, nur hinter Rothenburg einige harmlose Steigungen.
Tagesetappen: 50 – 70 km
Dauer: 7 Tage / 6 Nächte
Preise: ab 210 € pro Person im DZ
Wichtigste Orte an der Strecke
Rothenburg o.d. Tauber, Gunzenhausen, Treuchtlingen, Eichstätt, Beilngries, Kelheim und Regensburg.

Radreise im Herzen Bayerns
Begleiten Sie den zweitlängsten, rein innerbayerische Fluss. Von der Quelle in der Frankenhöhe durchfließt die Altmühl meist ein naturbelassenes Wiesen- und Weideland. Ab Treuchtlingen ändert sich das Landschaftsbild dramatisch. Steile Kalkfelsen ragen immer wieder aus dem Talboden empor. Viele Wacholderweiden prägen außerdem das ländliche Landschaftsbild.
Am Ziel in Regensburg erwartet Sie eine mehr als 2000 Jahre alte historische Altstadt, welche inzwischen ein UNESCO Welterbe ist. Hier einige Impressionen und Informationen zu dieser einzigartigen Radtour im Herzen Bayerns.

Marktplatz in Rothenburg o.d.Tauber

Marktplatz in Rothenburg o.d. Tauber

Start in Rothenburg ob der Tauber
Nach Rothenburg sollten Sie rechtzeitig anreisen. Die viele Sehenswürdigkeiten sollen nicht im Eiltempo „konsumiert“ werden. In dieser historischen Stadt treffen Sie unweigerlich Reisegruppen die von einem Ziel zum nächsten hetzen. Es gibt Menschen, die reisen mit einer „Checkliste“ durch die Lande. Da wird Zeit zu einer Qualitätsfrage. Heute Vormittag Rothenburg, am Nachmittag Heidelberg. Morgen nach Koblenz und Düsseldorf…. wie soll der gesunde Menschenverstand diese vielen Eindrücke und Distanzen in so kurzer Zeit verarbeiten? Die Art des Reisens entscheidet über die Nachhaltigkeit.
Freuen Sie sich auf Ihre Altmühl-Radtour. Neues macht neugierig und weitet die Sinne. Das Tempo bestimmt das Erlebnis.

Solnhofen, ein Mekka für Fossilien-Freunde
Dieser Ort ist vor allem durch den Fund des Urvogels (Archaeopteryx I) und als Wiege der Lithografie (Steindruck) bekannt. Im Museum Solnhofen, direkt am Radweg, können Sie sich einen umfassenden Überblick über die reichhaltigen fossilen Funde im rund 150 Mio. Jahre alten Solnhofener Plattenkalk machen.
Nach so viel fossiler Vergangenheit geht’s weiter durch das enge Altmühltal. An der markanten Felsformation der „zwölf Aposteln“ erwartet Sie auf der Weiterfahrt viel Kultur und Natur.

Variante Limesradweg und Anlautertal
Sollten Sie Lust auf „mehr“ haben, empfehlen wir Ihnen die Variante von Kipfenberg entlang des Limesradwegs nach Titting und von dort durch das idyllische Anlautertal zurück ins Altmühltal bei Kinding.

Ur-Donautal
Bei Dollnstein können Sie einen Abstecher in das südlich gelegene Urdonautal machen. Auf 24 km führt ein herrlich ruhig gelegener Radwanderweg über Konstein mit seinen beeindruckenden Felsformationen am Dohlenfelsen, zurecht ein Kletterparadies, über Hütting nach Rennertshofen, wo Sie Anschluss an den Donauradweg haben. Auf dieser Strecke hat sich die Donau vor rund 200.000 Jahren ihr Bett durch den Jura gebahnt. Erst ein gewaltiger Meteoriteneinschlag im Nördlinger Ries hat die Flusslandschaften in Nordbayern völlig verändert.

Burg Prunn

Burg Prunn

Eine Burg nach der anderen
Zwischen Beilngries und Kelheim sind ab Dietfurt die Sehenswürdigkeiten fast wie an einer Perlenkette aufgereiht. Neben den noch intakten Burganlagen Rosenburg und Prunn (der „Star unter Bayerns Burgen), beeindruckt die Burgruine Randeck schon von weitem. Vor allen Dingen die Lage über einer breiten und mächtigen Felswand wird Sie begeistern. Ein Zeugnis der Macht, mehr als 600 Jahre umfassend, heute teilweise in sich verfallend. Nur noch Eulen und Fledermäuse wollen hier auf Dauer wohnen. Ein Besuch der allemal lohnend ist. Die Aussicht von der Burgruine über das Altmühltal und die Juraberge ist noch ein zusätzliches Schmankerl.

"Tatzelwurm" mit Burgruine Randeck

"Tatzelwurm" mit Burgruine Randeck

Holzbrücke Tatzelwurm
Die einst längste Holzbrücke Europas. Immer noch ein imposanter und stilvoller Viadukt. Allerdings ist 2006 der „Drachenschwanz“ der BUGA in Ronneberg / Thüringen mit 225 m Europas längste Holzbrücke. Wäre das Altmühltal an dieser Stelle nur etwas breiter, hätten die Essinger wohl noch ihren Rekord.

Von Kelheim nach Regensburg
Die meisten Radler beenden die Tour in Regensburg, mit einer der schönsten historischen Altstädte der Welt. Bis dahin radeln Sie etwa 40 flache Kilometer ab Kelheim der Donau entlang. Einen Besuch des nahen Donaudurchbruchs und Kloster Weltenburg sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ab Kelheim fahren regelmäßig Fahrgastschiffe (auch mit Radtransport) bis nach Weltenburg. Fahrzeit etwa 20 Minuten pro Richtung.

Fazit
Zurecht eine der beliebtesten Radwanderrouten Deutschlands. Viel Kultur und Natur an der Strecke. Imposante Ausblicke zwischen Treuchtlingen und Kelheim.

Preis-Leistungsverhältnis
Fast alle Kategorien sind vertreten. Unterm Strich radeln Sie allerdings durch eine der preiswertesten Regionen Deutschlands. Wer gerne 500 Euro pro Woche/Person und Frühstück ausgeben will, der bucht bei den klassischen Radreisebüros.

Veranstalter
Davon gibt es reichlich. Fast alle mit Auto-Gepäcktransport und sehr hochwertigen Quartieren. Die„Haupt-Preis-Klasse“ für 8 Tage / 7 Nächte liegt zwischen 500 und 600 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück. Häufig ist eine Schifffahrt von Kelheim zum Kloster Weltenburg (ca. 20 Minuten) und die eine oder andere Besichtigung dabei.
Altmühl-Radweg preiswert
Wem das zu kostspielig ist, der sollte hier rein schauen:
www.bayern-radtour.de bietet diese Tour nach dem Motto „eine Radtour ist kein Umzug“ an. Durch den Verzicht auf den unnötigen Auto-Gepäcktransport, ein recht preiswertes Vergnügen. Preise: 7 Tage/6 Nächte ab 210 Euro/Person im Doppelzimmer mit Frühstück und optional Lunchpaket. Und die Serviceleistungen sind auch nicht „ohne“. Außerdem erhalten Sie hier viele nützliche Tipps zu Ihrer Radtour sowie An- und Rückreise. Am Ziel sind Sie nämlich weit vom Startort entfernt und letzterer ist nur umständlich zu  erreichen.

Welches Fahrrad?
Sehr gut sind Touren- oder Trekkingräder mit breiten Reifen. Eine solide Gangschaltung sorgt für mehr Komfort. Zuverlässige Bremsen verstehen sich von selbst.

Literatur
Für diese Radtour findet sicher jeder etwas passendes. Sehr gut gemacht finden wir den Radwanderführer vom Bruckmann Verlag „Die schönsten Routen im Altmühltal und Umgebung“, Preis: 14,95 Euro (Stand Sommer 2011),

Einige Fakten

Gesamtlänge: 280 km

Profil: Meist flach, nur hinter Rothenburg einige harmlose Steigungen.

Tagesetappen: 50 – 70 km

Dauer: 7 Tage / 6 Nächte

Preise: ab 210 € pro Person im DZ

Wichtigste Orte an der Strecke

Rothenburg o.d. Tauber, Gunzenhausen, Treuchtlingen, Eichstätt, Beilngries, Kelheim und Regensburg.

Radreise im Herzen Bayerns

Begleiten Sie den zweitlängsten, rein innerbayerische Fluss. Von der Quelle in der Frankenhöhe durchfließt die Altmühl meist ein naturbelassenes Wiesen- und Weideland. Ab Treuchtlingen ändert sich das Landschaftsbild dramatisch. Steile Kalkfelsen ragen immer wieder aus dem Talboden empor. Viele Wacholderweiden prägen außerdem das ländliche Landschaftsbild.

Am Ziel in Regensburg erwartet Sie eine mehr als 2000 Jahre alte historische Altstadt, welche inzwischen ein UNESCO Welterbe ist. Hier einige Impressionen und Informationen zu dieser einzigartigen Radtour im Herzen Bayerns.

Start in Rothenburg ob der Tauber

Nach Rothenburg sollten Sie rechtzeitig anreisen. Die viele Sehenswürdigkeiten sollen nicht im Eiltempo „konsumiert“ werden. In dieser historischen Stadt treffen Sie unweigerlich Reisegruppen die von einem Ziel zum nächsten hetzen. Es gibt Menschen, die reisen mit einer „Checkliste“ durch die Lande. Da wird Zeit zu einer Qualitätsfrage. Heute Vormittag Rothenburg, am Nachmittag Heidelberg. Morgen nach Koblenz und Düsseldorf…. wie soll der gesunde Menschenverstand diese vielen Eindrücke und Distanzen in so kurzer Zeit verarbeiten? Die Art des Reisens entscheidet über die Nachhaltigkeit.

Freuen Sie sich auf Ihre Altmühl-Radtour. Neues macht neugierig und weitet die Sinne. Das Tempo bestimmt das Erlebnis.

Solnhofen, ein Mekka für Fossilien-Freunde

Dieser Ort ist vor allem durch den Fund des Urvogels (Archaeopteryx I) und als Wiege der Lithografie (Steindruck) bekannt. Im Museum Solnhofen, direkt am Radweg, können Sie sich einen umfassenden Überblick über die reichhaltigen fossilen Funde im rund 150 Mio. Jahre alten Solnhofener Plattenkalk machen.

Nach so viel fossiler Vergangenheit geht’s weiter durch das enge Altmühltal. An der markanten Felsformation der „zwölf Aposteln“ erwartet Sie auf der Weiterfahrt viel Kultur und Natur.

Variante Limesradweg und Anlautertal

Sollten Sie Lust auf „mehr“ haben, empfehlen wir Ihnen die Variante von Kipfenberg entlang des Limesradwegs nach Titting und von dort durch das idyllische Anlautertal zurück ins Altmühltal bei Kinding.

Ur-Donautal

Bei Dollnstein können Sie einen Abstecher in das südlich gelegene Urdonautal machen. Auf 24 km führt ein herrlich ruhig gelegener Radwanderweg über Konstein mit seinen beeindruckenden Felsformationen am Dohlenfelsen, zurecht ein Kletterparadies, über Hütting nach Rennertshofen, wo Sie Anschluss an den Donauradweg haben. Auf dieser Strecke hat sich die Donau vor rund 200.000 Jahren ihr Bett durch den Jura gebahnt. Erst ein gewaltiger Meteoriteneinschlag im Nördlinger Ries hat die Flusslandschaften in Nordbayern völlig verändert.

Burgruine Randeck bei Essing

Zwischen Beilngries und Kelheim sind ab Dietfurt die Sehenswürdigkeiten fast wie an einer Perlenkette aufgereiht. Neben den noch intakten Burganlagen Rosenburg und Prunn (der „Star unter Bayerns Burgen), beeindruckt die Burgruine Randeck schon von weitem. Vor allen Dingen die Lage über einer breiten und mächtigen Felswand wird Sie begeistern.

Ein Zeugnis der Macht, mehr als 600 Jahre umfassend, heute teilweise in sich verfallend. Nur noch Eulen und Fledermäuse wollen hier auf Dauer wohnen. Ein Besuch der allemal lohnend ist. Die Aussicht von der Burgruine über das Altmühltal und die Juraberge ist noch ein zusätzliches Schmankerl.

Holzbrücke Tatzelwurm

Die einst längste Holzbrücke Europas. Immer noch ein imposanter und stilvoller Viadukt. Allerdings ist 2006 der „Drachenschwanz“ der BUGA in Ronneberg / Thüringen mit 225 m Europas längste Holzbrücke. Wäre das Altmühltal an dieser Stelle nur etwas breiter, hätten die Essinger wohl noch ihren Rekord.

Felswand Essing

Von Kelheim nach Regensburg

Die meisten Radler beenden die Tour in Regensburg, mit einer der schönsten historischen Altstädte der Welt. Bis dahin radeln Sie etwa 40 flache Kilometer ab Kelheim der Donau entlang. Einen Besuch des nahen Donaudurchbruchs und Kloster Weltenburg sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ab Kelheim fahren regelmäßig Fahrgastschiffe (auch mit Radtransport) bis nach Weltenburg. Fahrzeit etwa 20 Minuten pro Richtung.

Fazit:

Zurecht eine der beliebtesten Radwanderrouten Deutschlands. Viel Kultur und Natur an der Strecke. Imposante Ausblicke zwischen Treuchtlingen und Kelheim.

Preis-Leistungsverhältnis

Fast alle Kategorien sind vertreten. Unterm Strich radeln Sie allerdings durch eine der preiswertesten Regionen Deutschlands. Wer 500 Euro pro Woche/Person und Frühstück ausgeben will, der bucht bei den klassischen Radreisebüros.

Welches Fahrrad?

Sehr gut sind Touren- oder Trekkingräder mit breiten Reifen. Eine solide Gangschaltung sorgt für mehr Komfort. Zuverlässige Bremsen verstehen sich von selbst.

Literatur

Für diese Radtour findet sicher jeder etwas passendes. Sehr gut gemacht finden wir den Radwanderführer vom Bruckmann Verlag „Die schönsten Routen im Altmühltal und Umgebung“, Preis: 14,95 Euro (Stand Sommer 2011),

Veranstalter

Davon gibt es reichlich. Fast alle mit Auto-Gepäcktransport und sehr hochwertigen Quartieren. Die„Haupt-Preis-Klasse“ für 8 Tage / 7 Nächte liegt zwischen 500 und 600 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück. Häufig ist eine Schifffahrt von Kelheim zum Kloster Weltenburg (ca. 20 Minuten) und die eine oder andere Besichtigung dabei.

Altmühl-Radweg preiswert

Wem das zu kostspielig ist, der sollte hier rein schauen:

www.bayern-radtour.de bietet diese Tour nach dem Motto „eine Radtour ist kein Umzug“ an. Durch den Verzicht auf den unnötigen Auto-Gepäcktransport, ein recht preiswertes Vergnügen. Preise: 7 Tage / 6 Nächte ab 210 Euro/Person im Doppelzimmer mit Frühstück und optional Lunchpaket. Und die Serviceleistungen sind auch nicht „ohne“. Außerdem erhalten Sie hier viele nützliche Tipps zu Ihrer Radtour sowie An- und Rückreise. Denn am Ziel sind Sie weit vom Startort entfernt und letzterer ist nur umständlich zu erreichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar